GV 2016

GV 2016, 14. April 2016

In den Räumen der FHNW des Campus Olten traffen sich am 14. April 27 FAGES-Mitgleider zur GV 2016. Das Protokoll der GV 2016 gibt Aufschluss über die behandelten Geschäfte und die Diskussionen.

Die Jahresrechnung 2015 wurde aufgrund des Berichtes der Revisoren genehmigt. Sie schliesst mit einem Gewinn von 2547.85 Fr. ab.

In einer kleinen Statutenanpassung wurde die Kompetenz zur Etablierung von Fachgruppen und Kommissionen dem Vorstand übertragen.

Walter Brunner ist nach Abschluss der Aufbauarbeiten des Verbandes vm Präsidium zurückgetreten. Seine Arbeit wurde vom Vorstand gewürdigt und von der Versammlung mit Applaus verdankt.
Als neuen Präsidenten schlug der Vorstand Jürg Hertz, ehem. Chef des Amt für Umweltschutz Thurgau vor. Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person und seiner Vorstellungen bezüglich Weiterentwicklung des FAGES wurde er durch Akklamation gewählt.

Die von der Fachgruppe Diagnostik erarbeitete Richtlinie Gebaudeschadstoffdiagnostik wurde diskutiert und mit grosser Mehrheit angenommen. Sie bildet die Basis für die Arbeiten der Diagnostiker bei Geäudechecks.

Nach dem Abschluss der ordentlichen GV fanden sich die Teilnehmer Innen in 4 Gruppen zu Erfahrungsaustausch und Diskussionen zu den Themen
•  Umgang mit Verputz und Spachtelmasse (Probenahmestrategien)
• NPK bei der Ausschreibung für Sanierungen
• Umgang mit Teer-Kork und Schlacken bei Sanierungen
• Belastung von Betonböden mit KW - Methoden und Vorgehen bei Gebäudeungersuchungen

Die Veranstaltung ging mit einen Apero und lebhaften Gesprächen in der Mensa zu Ende.